RA Pöppel - Blog

Anwalt mit Herz und Hund

RA Pöppel - Blog header image 2

Irrtümer im Arbeitsrecht – Teil 2 – Minijobber haben keinen Anspruch auf Urlaub und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und können jederzeit gekündigt werden

August 22nd, 2011 · Keine Kommentare

Mini-Jobber sind “normale” Arbeitnehmer in Teilzeit. Ihnen steht zumindest der gestzliche Mindesturlaub und auch – nach der Wartezeit von 4 Wochen zu Beginn des Arbeitsverhältnisses – die normale Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall vom 6 Wochen zu.

Mini-Jobber sind darüber hinaus Wahlberechtigt zur Betriebsratswahl und können auch in den Betriebsrat gewählt werden.

Es gelten auch die normalen gesetzlichen Kündigungsfristen und ggf. das Kündigungsschutzgesetz. Bei einer Kündigung muß daher ggf. auch eine echte Sozialauswahl erfolgen. Auch der Betriebsrat muß – soweit vorhanden – vor der Kündigung ordnungsgemäß angehört werden.

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:

Pöppel – Rechtsanwälte
Kanzlei für Arbeitsrecht
Axel Pöppel
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Elsastraße 39
22083 Hamburg

T. 040 35704950
F. 040 35704955

www.ra-poeppel.de
www.wir-sind-arbeitsrecht.de

Tags: Blog